Die Bachblüten-Therapie wurde in den 1930er Jahren von dem englischen Mediziner Edward Bach entwickelt. Er stellte die These auf, dass jedes körperliche Leiden auf einem seelischen Ungleichgewicht basiert. Seiner Meinung nach liegt die Ursache der Störung in einem Konflikt zwischen der unsterblichen Seele und der Persönlichkeit und kann nur durch eine Harmonisierung auf der geistig-seelischen Ebene geheilt werden.

Die Bachblüten-Therapie hat das Ziel, uns und unsere Tiere durch Wiederherstellung des seelischen Gleichgewichts wieder Anschluss an die eigenen seelischen und körperlichen Selbstheilungskräfte wiederfinden zu lassen.

Bach hat dazu 38 disharmonische Seelenzustände beschrieben und ihnen Blüten und  Pflanzenteilen zugeordnet, die er in Wasser gelegt oder sie gekocht hat, um ihre Schwingungen auf das Wasser zu übertragen. Die Nummer 39 und die wohl bekannteste Bach-Blüten-Mischung sind die Notfalltropfen.

Gemeinsam erarbeiten wir die Probleme Ihres Tieres, damit ich anschließend eine geeignete Mischung zusammenstellen kann. Eine Besserung wird meist nach 3-4 Wochen sichtbar, je nach Schwere des Zustandes kann die Dauer jedoch wesentlich länger sein und unter Umständen Monate betragen.